PLZ der Liegenschaft *  

Wieviel Bauschutt möchten Sie entsorgen? *   

m³    


Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder!




Rundum-Sorglos-Paket?

   

Auf die Menge kommt es an

Unter der Bedingung, daß der Container in der Nähe des zu entsorgenden Materials abgestellt werden kann, bietet Oferta24 die fachgerechte Bauschuttentsorgung inklusive Aufladen durch einen Bagger und Deponie-Gebühren an.
Natürlich kann gegen einen Aufpreis, der sich aus dem Mehraufwand ergibt, der Bauschutt auch aus einer anderen Ecke des Grundstücks aufgeladen werden. Diese Kalkulation ist aber nicht Teil dieses Angebots, weil sie sich nicht automatisch berechnen läßt.

    Um ein paar Eimer mit Bauschutt von der letzten Renovierung zu entsorgen, lohnt es sich sicherlich das Angebot der eigenen Gemeinde zu nutzen und selber mit dem Material zur Müllsammelstelle zu fahren.
Der Service von Oferta24 ist für Sie interessant, wenn die zu entsorgende Menge den Einsatz eines Mini-Baggers rechtfertigt.

Keine Baumischabfälle oder Sondermüll

   

Rahmenbedingungen

Selbstverständlich gibt es neben dem reinen mineralischen Bauschutt noch viele andere Arten von Baustellenabfällen. Die bekanntesten sind sicherlich Baumischabfälle, die aus mineralischen aber eben auch aus nicht mineralischen Abfällen besteht, (z.B. Glas, Holz, Metall, und PVC-Rohre) und Sondermüll (z.B. Asbest).
Im Kostenvoranschlag bieten wir die Entsorgung von mineralischen Bauschutt (z.B. Steine, Betonteile, Dachziegel) an!

    Bei der Erstellung dieses Angebots gehen wir davon aus, daß mindestens ein Sieben-Kubikmeter-Container auf Ihrem Grundstück in der Nähe des zu entsorgenden Materials gestellt werden kann und ein Mini-Bagger auf dem Grundstück abgestellt werden kann.

Die Sortenreinheit des Bauschutts

   

Wiederverwertung von Bauschutt

Bitte achten Sie auf die Sortenreinheit des Bauschutts. Die Betreiber der Deponien führen Stichproben durch. Wenn Verunreinigungen gefunden werden, kostet das Extra! Wenn Abfälle gefunden werden, die auf dieser Bauschuttdeponie nicht entsorgt werden dürfen, wird es noch teuerer. (z.B. weil der Inhalt sortiert und dann teilweise auf einer anderen Deponie entsorgt werden muß)
Dahinter steht aber ein sehr sinnvoller Ansatz: Durch die Trennung der verschiedenen Abfallarten soll die Recycling-Quote erhöht werden!
    Allgemeines Ziel ist es Deponie-Kapazitäten zu sparen und den Abfall (in diesem Fall den Bauschutt) nicht zu entsorgen sondern wieder zu verwerten. Diese Aufbereitung spart Rohstoffe und ist auch finanziell interessant, da die Entsorgung auf einer Deponie häufig mehr kosten würde.
Natürlich wird der Bauschutt nicht auf der einen Baustelle aufgeladen und kann auf der nächsten Baustelle gleich verwendet werden. Es handelt sich schon um einen industriell gefertigten Ersatzrohstoff, der von dafür spezialisierten Firmen produziert wird.