PLZ der Liegenschaft *
Baujahr des Hauses (ggf. geschätzt) *
Anzahl Wohneinheiten im Haus *
Nutzfläche (ggf. geschätzt) *
Steht das Gebäude unter Denkmalschutz? *
Wie wird das Gebäude genutzt? *    


Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder!




Welchen Energieausweis bekomme ich hier?

   

Wer sollte den Energieausweis ausstellen?

Es gibt den verbrauchsbasierten und den bedarfsorientierten Energieausweis.
Der Energieausweis, der auf Basis der Verbrauchswerte der letzten drei Jahre erstellt werden kann, bieten wir nicht an.
Den Bedarfsausweis für Wohngebäude können Sie hier erhalten. Zur Zeit können wir Ihnen noch keinen Kostenvoranschlag für Energiebedarfsausweise bei gewerblichen oder gemischt genutzten Immobilien erstellen.

    Bei Bedarfsausweisen bietet es sich an einen Sachverständigen zu beauftragen, der mit einem unabhängigen Blick auf Ihr Objekt, den neuen Energiepaß erstellt. Hier können die Auftraggeber auch neue Impulse erhalten. Daher arbeitet Oferta24 mit unabhängigen Energieberatern zusammen.
Häufig bietet der Installateur-Meisterbetrieb diese Leistung mit an und die Versuchung ist da alles in einem Paket zu beauftragen. Es macht aber durchaus Sinn dieses Dokument durch einen Dritten erstellen zu lassen.

Wer benötigt einen Energiepaß?

   

Was ist ein Bedafsausweis?

Fast jeder braucht ihn. Es gibt nur wenige Ausnahmen! Wenn Sie in einem eigenem Reihenhaus, Doppelhaushälfte oder freistehendem Einfamilienhaus wohnen, dann brauchen Sie z.B. keinen Energieausweis. Sind Sie Besitzer einer denkmalgeschützten Immobilie? Dann brauchen Sie auch keinen.
Gesetzlich vorgeschrieben ist, daß Sie einen Energieausweis bei dem Verkauf Ihrer Immobilie oder bei der Vermietung einer Wohnung bzw eines Hauses vorlegen. Ob Sie einen bedarfsorientierten oder verbrauchsorientierten Ausweis benötigen oder die Wahl zwischen den beiden haben, erfahren Sie u.a. wenn Sie auf Angebot sofort klicken.
    Bei bedarfsorientierten Energieausweisen ermittelt eine Energieberaterin oder ein Energieberater Informationen zur Bauart und Größe des Hauses. (z.B. Sind die Außenwände gedämmt? Welche Fenster wurden verbaut? Welche Heizungsanlage ist zur Zeit im Betrieb?)
Aus diesen Daten wird mittels komplizierter Berechnungen der theoretische Energiebedarf des Gebäudes ermittelt. Außerdem werden dabei energetische Schwachstellen entdeckt und daraus Modernisierungsempfehlungen von den Sachverständigen abgeleitet, die ebenfalls in den Dokument aufgenommen werden.